Erfolg beim EU-Wettbewerb

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb in Deutschland. In der 68. Wettbewerbsrunde gab er Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zur Themenstellung „Digital EU – and you?“ ihre eigene Stimme zu erheben. Teilgenommen haben in Deutschland über 50.000 Schülerinnen und Schüler von über 1.000 Schulen.

Das Abendmahl neu verfilmt

Der Wettbewerb ist in vier Altersklassen unterteilt. Jannik und Jonas haben sich dabei für das Thema „Europäische Kunst neu vermitteln“ entschieden, was in ihrer Altersklasse (17 – 21 Jahre) eine der Aufgabenstellungen war. 

Gemeinsam gestalteten die beiden ein Video, in dem das Abendmahl als Gemälde von Leonardo da Vinci neu gestaltet wurde. Aufgrund der Pandemie konnte Jesus aber nicht alle Jünger einladen, weshalb er sich kurzerhand etwas anderes überlegen musste. Was genau er sich überlegt hat, könnt ihr ja selbst (unten) im Video sehen.   

Die Landesjury beurteilte das Video als sehr sehenswert und stellte vor allem die Schnitttechnik sowie Text- und Musikauswahl als sehr positiv heraus. Die Landesjury verlieh folgerichtig den 1. Preis an die beiden. Zudem wurden die beiden für den Bundeswettbewerb zugelassen. Auch hier konnten sie einen der 500 begehrten Preise gewinnen, womit sie zu den besten Deutschlands gehören. Die Preise und die Urkunden wurden bedingt durch die Corona-Pandemie leider nicht, wie sonst üblich, im Dortmunder Rathaus verliehen. Eine kleine hausinterne Preisverleihung gab es am 22.06.2021 durch Herrn Aldinger am Rande der Abiturzeugnisverleihung. 

Wer nun Lust bekommen hat und auch am europäischen Wettbewerb teilnehmen will, darf sich gerne im nächsten Schuljahr bei Herrn Aldinger melden, denn dann geht es in die 69. Wettbewerbsrunde.

#EUnited

Das Netzwerk der acht Dortmunder Europaschulen, zu denen unsere Schule auch gehört, beteiligt sich mit dem Buch „Helfen und Hilfe empfangen“ am landesweiten Wettbewerb zur Europawoche 2021, die unter dem Motto „#EUnited – gemeinsame Vision für die Zukunft“ steht. Geschichten zur Solidarität in Europa haben auch vier Schülerinnen und Schüler unserer Schule beigetragen. Hier könnt ihr das Buch herunterladen:

Die beteiligten Schüler sind Hannah, Hüseyin, Leonard und Paula

Tag des Friedens in Aplerbeck

Tag des Friedens

Am 12. April 2021 jährte sich die Befreiung Aplerbecks und das Ende des Krieges zum 76. Mal.

In Aplerbeck wird seit 2011 der Tag des Friedens gefeiert. Zur Erinnerung an die Zivilcourage der mutigen Männer, die unter Einsatz ihres eigenen Lebens verhinderten, dass Aplerbeck durch die Amerikaner am 12. April 1945 in Schutt und Asche gelegt wurde, und eingedenk unsere Identität im Stadtbezirk sowie unserer Verantwortung und Verpflichtung für das europäische Friedensprojekt hisste das GADSA weiße Fahnen. 

GADSA ist Erasmus+ Schule

Unsere Schule hat sich erfolgreich auf die Akkreditierung als Erasmus+ Schule beworben. Die Akkreditierung ist als Mitgliedschaft im Erasmus+ Programm zu verstehen, und zwar für die Jahre 2021 bis 2027. Damit werden wir in den nächsten Jahren in der Lage sein, verschiedenste Austauschmöglichkeiten und europäische Projekte sowohl für einzelne Schülerinnen und Schüler als auch für Gruppen und Lehrkräfte anzubieten. Virtuelle Begegnungen gehören dazu, und auch reale Treffen, sobald diese wieder möglich sind. Die Projekte werden dabei durch das Erasmus+ finanziell unterstützt und müssen daher im Zusammenhang mit den Zielen des Erasmus+ -Plans für unsere Schule stehen. Die Akkreditierung ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer größeren Internationalisierung unserer Schule.

Koordinator Sebastian Kurtenbach freut sich sehr: „Mit der Akkreditierung als Erasmus+ Schule haben wir die Voraussetzung für eine größere Internationalisierung unserer Schule geschaffen. Jetzt geht es darum, dass Lernende und Lehrende die umfangreichen Möglichkeiten entdecken und nutzen. Europa wird dadurch noch erfahrbarer an unserer Schule.“

Auf dem Foto:

Die Mitglieder des “Team Europaschule” des GADSA Herr Kurtenbach, Frau Kuhn, Herr Lenz, Frau Hess, Herr Aldinger und Frau Thome und die Schülervertreter freuen sich über die Akkreditierung auf unserer Europa-Treppe

Ansprechpartner:

Profilbild von Sebastian Kurtenbach

Fachvorsitz Englisch, Bilingualer Zweig, AP-Prüfungen, Organisation Europa-Schule, Koordination Erasmus+

Kurs.kurtenbach

Sebastian
Kurtenbach

stellvertretende Klassenleitung 9D, stellvertretender Fachvorsitz Erziehungswissenschaften, stellvertretender Fachvorsitz Literatur, Koordination Erasmus+

Schj.schnittger-teichelmann

Jessica
Schnittger-Teichelmann

Europa begehen

Zwar gehen derzeit nicht sehr viele Schülerinnen und Schüler durch unsere Flure, aber über Europa wird bei uns ständig gegangen.


Die EU gründet  auf wirtschaftlichen Zusammenschlüssen, aber mit der europäischen Integration wollten die Politiker stets mehr erreichen als eine bloße Steigerung des wirtschaftlichen Wohlstands. Gemeinsame Werte wie Friedenssicherung, der Schutz der Menschenrechte und die Rechtsstaatlichkeit galten nicht nur in den großen Friedensprojekten, etwa des Philosophen Immanuel Kant (1724-1804) als Grundlage eines Zusammenlebens. 

Diese Werte in dreifacher Hinsicht  unserer Schule zu „begehen“ ist nun möglich. Denn ab sofort können unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur  im Unterricht prüfend an diesen Werten entlangschreiten, sie durch Feste und ihre Taten feiern, sondern auch wörtlich über diese Werte schreiten, so dass diese sich verinnerlichen. Den Prozess haben wir in einem Video begleitet:

virtueller Austausch Italien

Der jährlich stattfindende Austausch mit unserer Partnerschule „Liceo Malpighi“ in Bologna musste in diesem Schuljahr coronabedingt leider ausfallen. Die Schülerinnen und Schüler aus Bologna, die momentan immerhin wieder in die Schule gehen dürfen, haben daher letzte Woche ein Projekt mit dem Goethe-Institut in Bologna durchgeführt und Schülerinnen und Schüler ihrer Partnerschule in Dortmund eingeladen, daran teilzunehmen – virtuell versteht sich. 

So konnten fünf Schülerinnen aus der EF des GADSA ihre Partnerinnen via zoom kennenlernen, sich über Interessen, Schulalltag und Schulsystem austauschen. Sie haben sich gegenseitig Dortmund und Bologna vorgestellt, über Sehenswürdigkeiten und besondere Orte in ihrer Stadt gesprochen und auch Stadtführungen geplant…

Das virtuelle Austauschprojekt hat den Schülerinnen sehr gut gefallen. Die Kommunikation über das Internet funktionierte einwandfrei und das bisher gelernte Italienisch wurde ausprobiert. Überrascht waren einige Kursteilnehmerinnen, wie schnell Italienisch gesprochen wurde.

Bloggen gegen Rassismus

Am Freitag, den 5.2.21 gab es am GADSA ein Webinar zum Thema ,,Bloggen gegen Rassismus“ unter der Leitung von Said Rezek einem Politikwissenschaftler, Journalist, Blogger und Aktivist gegen Rassismus.

In dem fünfstündigen Workshop lernten neun Schülerinnen und Schüler, darunter mehrere Mitglieder der in diesem Jahr neugegründeten Medienscouts, sich gegen rechte Hetze im Netz stark zu machen und eigene Kommentare/Posts zu verfassen. Zuvor wurden wichtige Grundlagen beim Bloggen, aber auch Eigenschaften von Rassismus besprochen und wie man sich diesem zu Wehr setzt.

Vielen Dank an Said Rezek! Die Medienscouts freuen sich, ihr Wissen und Können bald anzuwenden.

„Wir in Europa – Geschichten vom Helfen und Hilfe empfangen“

Gerade in schwierigen Zeiten ist Solidarität in Europa wichtiger denn je. Als Aktion zur diesjährigen Europawoche (1. bis 9. Mai 2021) möchten das Netzwerk der Dortmunder Europaschulen ein Zeichen der Solidarität und Kooperation in Europa senden. Als Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an der Schweizer Allee, eine dieser Europaschulen, könnt ihr dazu einen Beitrag leisten. Wir möchten Geschichten von euch sammeln, in denen ihr über Helfen und Hilfe empfangen in Europa nachdenkt, berichtet und erzählt. Hier sind die wichtigsten Informationen:

  • Die Geschichten sollen als Thema das Helfen und Hilfe empfangen in Europa haben, egal ob in der Gegenwart oder als Wunsch für die Zukunft.
  • Die Geschichten können die Form von Kurzgeschichten oder Graphic Novels haben.
  • Die Geschichten können in deutscher, englischer oder eurer Muttersprache verfasst sein.
  • Eine Jury mit Mitgliedern aller Dortmunder Europaschulen bewertet die Geschichten.
  • Die ausgewählten Geschichten werden, sofern notwendig, noch mit Illustrationen versehen.
  • Die ausgewählten Geschichten werden im Rahmen der Europawoche Anfang Mai in den Dortmunder Europaschulen im Präsenzunterricht oder digital präsentiert.
  • Weiterhin werden die Geschichten auch Vertretern der Stadt Dortmund und unseren europäischen Partnerschulen vorgestellt.

Abgabeschluss für eure Geschichten ist der 8. März 2021. Bei Interesse an dem Schreiben der eigenen Geschichten, oder auch an der Illustration, meldet euch bitte in diesem Classroom an: nrtfajz

Für das Team Europaschule:

Profilbild von Sebastian Kurtenbach

Fachvorsitz Englisch, Bilingualer Zweig, AP-Prüfungen, Organisation Europa-Schule, Koordination Erasmus+

Kurs.kurtenbach

Sebastian
Kurtenbach