Tag des Friedens in Aplerbeck

Tag des Friedens

Am 12. April 2021 jährte sich die Befreiung Aplerbecks und das Ende des Krieges zum 76. Mal.

In Aplerbeck wird seit 2011 der Tag des Friedens gefeiert. Zur Erinnerung an die Zivilcourage der mutigen Männer, die unter Einsatz ihres eigenen Lebens verhinderten, dass Aplerbeck durch die Amerikaner am 12. April 1945 in Schutt und Asche gelegt wurde, und eingedenk unsere Identität im Stadtbezirk sowie unserer Verantwortung und Verpflichtung für das europäische Friedensprojekt hisste das GADSA weiße Fahnen. 

GADSA ist Erasmus+ Schule

Unsere Schule hat sich erfolgreich auf die Akkreditierung als Erasmus+ Schule beworben. Die Akkreditierung ist als Mitgliedschaft im Erasmus+ Programm zu verstehen, und zwar für die Jahre 2021 bis 2027. Damit werden wir in den nächsten Jahren in der Lage sein, verschiedenste Austauschmöglichkeiten und europäische Projekte sowohl für einzelne Schülerinnen und Schüler als auch für Gruppen und Lehrkräfte anzubieten. Virtuelle Begegnungen gehören dazu, und auch reale Treffen, sobald diese wieder möglich sind. Die Projekte werden dabei durch das Erasmus+ finanziell unterstützt und müssen daher im Zusammenhang mit den Zielen des Erasmus+ -Plans für unsere Schule stehen. Die Akkreditierung ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer größeren Internationalisierung unserer Schule.

Koordinator Sebastian Kurtenbach freut sich sehr: „Mit der Akkreditierung als Erasmus+ Schule haben wir die Voraussetzung für eine größere Internationalisierung unserer Schule geschaffen. Jetzt geht es darum, dass Lernende und Lehrende die umfangreichen Möglichkeiten entdecken und nutzen. Europa wird dadurch noch erfahrbarer an unserer Schule.“

Auf dem Foto:

Die Mitglieder des “Team Europaschule” des GADSA Herr Kurtenbach, Frau Kuhn, Herr Lenz, Frau Hess, Herr Aldinger und Frau Thome und die Schülervertreter freuen sich über die Akkreditierung auf unserer Europa-Treppe

Ansprechpartner:

Profilbild von Sebastian Kurtenbach

stellvertretende Klassenleitung 7F, Fachvorsitz Englisch, Bilingualer Zweig, AP-Prüfungen, Organisation Europa-Schule, Koordination Erasmus+

Kurs.kurtenbach

Sebastian
Kurtenbach

stellvertretende Klassenleitung 8D, stellvertretender Fachvorsitz Erziehungswissenschaften, stellvertretender Fachvorsitz Literatur, Koordination Erasmus+

Schj.schnittger-teichelmann

Jessica
Schnittger-Teichelmann

Europa begehen

Zwar gehen derzeit nicht sehr viele Schülerinnen und Schüler durch unsere Flure, aber über Europa wird bei uns ständig gegangen.


Die EU gründet  auf wirtschaftlichen Zusammenschlüssen, aber mit der europäischen Integration wollten die Politiker stets mehr erreichen als eine bloße Steigerung des wirtschaftlichen Wohlstands. Gemeinsame Werte wie Friedenssicherung, der Schutz der Menschenrechte und die Rechtsstaatlichkeit galten nicht nur in den großen Friedensprojekten, etwa des Philosophen Immanuel Kant (1724-1804) als Grundlage eines Zusammenlebens. 

Diese Werte in dreifacher Hinsicht  unserer Schule zu „begehen“ ist nun möglich. Denn ab sofort können unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur  im Unterricht prüfend an diesen Werten entlangschreiten, sie durch Feste und ihre Taten feiern, sondern auch wörtlich über diese Werte schreiten, so dass diese sich verinnerlichen. Den Prozess haben wir in einem Video begleitet:

virtueller Austausch Italien

Der jährlich stattfindende Austausch mit unserer Partnerschule „Liceo Malpighi“ in Bologna musste in diesem Schuljahr coronabedingt leider ausfallen. Die Schülerinnen und Schüler aus Bologna, die momentan immerhin wieder in die Schule gehen dürfen, haben daher letzte Woche ein Projekt mit dem Goethe-Institut in Bologna durchgeführt und Schülerinnen und Schüler ihrer Partnerschule in Dortmund eingeladen, daran teilzunehmen – virtuell versteht sich. 

So konnten fünf Schülerinnen aus der EF des GADSA ihre Partnerinnen via zoom kennenlernen, sich über Interessen, Schulalltag und Schulsystem austauschen. Sie haben sich gegenseitig Dortmund und Bologna vorgestellt, über Sehenswürdigkeiten und besondere Orte in ihrer Stadt gesprochen und auch Stadtführungen geplant…

Das virtuelle Austauschprojekt hat den Schülerinnen sehr gut gefallen. Die Kommunikation über das Internet funktionierte einwandfrei und das bisher gelernte Italienisch wurde ausprobiert. Überrascht waren einige Kursteilnehmerinnen, wie schnell Italienisch gesprochen wurde.

Bloggen gegen Rassismus

Am Freitag, den 5.2.21 gab es am GADSA ein Webinar zum Thema ,,Bloggen gegen Rassismus“ unter der Leitung von Said Rezek einem Politikwissenschaftler, Journalist, Blogger und Aktivist gegen Rassismus.

In dem fünfstündigen Workshop lernten neun Schülerinnen und Schüler, darunter mehrere Mitglieder der in diesem Jahr neugegründeten Medienscouts, sich gegen rechte Hetze im Netz stark zu machen und eigene Kommentare/Posts zu verfassen. Zuvor wurden wichtige Grundlagen beim Bloggen, aber auch Eigenschaften von Rassismus besprochen und wie man sich diesem zu Wehr setzt.

Vielen Dank an Said Rezek! Die Medienscouts freuen sich, ihr Wissen und Können bald anzuwenden.

„Wir in Europa – Geschichten vom Helfen und Hilfe empfangen“

Gerade in schwierigen Zeiten ist Solidarität in Europa wichtiger denn je. Als Aktion zur diesjährigen Europawoche (1. bis 9. Mai 2021) möchten das Netzwerk der Dortmunder Europaschulen ein Zeichen der Solidarität und Kooperation in Europa senden. Als Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums an der Schweizer Allee, eine dieser Europaschulen, könnt ihr dazu einen Beitrag leisten. Wir möchten Geschichten von euch sammeln, in denen ihr über Helfen und Hilfe empfangen in Europa nachdenkt, berichtet und erzählt. Hier sind die wichtigsten Informationen:

  • Die Geschichten sollen als Thema das Helfen und Hilfe empfangen in Europa haben, egal ob in der Gegenwart oder als Wunsch für die Zukunft.
  • Die Geschichten können die Form von Kurzgeschichten oder Graphic Novels haben.
  • Die Geschichten können in deutscher, englischer oder eurer Muttersprache verfasst sein.
  • Eine Jury mit Mitgliedern aller Dortmunder Europaschulen bewertet die Geschichten.
  • Die ausgewählten Geschichten werden, sofern notwendig, noch mit Illustrationen versehen.
  • Die ausgewählten Geschichten werden im Rahmen der Europawoche Anfang Mai in den Dortmunder Europaschulen im Präsenzunterricht oder digital präsentiert.
  • Weiterhin werden die Geschichten auch Vertretern der Stadt Dortmund und unseren europäischen Partnerschulen vorgestellt.

Abgabeschluss für eure Geschichten ist der 8. März 2021. Bei Interesse an dem Schreiben der eigenen Geschichten, oder auch an der Illustration, meldet euch bitte in diesem Classroom an: nrtfajz

Für das Team Europaschule:

Profilbild von Sebastian Kurtenbach

stellvertretende Klassenleitung 7F, Fachvorsitz Englisch, Bilingualer Zweig, AP-Prüfungen, Organisation Europa-Schule, Koordination Erasmus+

Kurs.kurtenbach

Sebastian
Kurtenbach

Treffen mit Erasmus+ Partnerschulen in Dublin

Austausch beim Erasmus+ Treffen

Vom 5. Februar bis 7. Februar fand in Dublin ein Treffen mit unseren Erasmus+ Partnerschulen statt. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus Mâcon (Frankreich), Silves (Portugal), Lagoa (Portugal), Peterhead (Schottland) und Dublin (Irland) wurde ein Thema für ein neues Projekt entwickelt. Zukünftige Austauschaktivitäten wurden ebenfalls besprochen. Der Antrag muss noch vervollständigt und anschließend genehmigt werden. Wir freuen uns schon auf die nächsten Austauschbegegnungen!

Zu Beginn des neuen Schuljahres gibt es dann auch hier auf unserer Homepage genauere Informationen über die Austauschmöglichkeiten im Schuljahr 2020/2021.

Besuch der EU-Kommission in Brüssel

Wir hatten die Freude, als Mitglieder einer Europaschule am 26. und 27. November zu einem Informationsbesuch ins Besucherzentrum der europäischen Kommission eingeladen zu sein. Dort hatten wir die Möglichkeit mit einem interessanten Programm (zur Arbeit der neuen EU-Kommission, zur regionalen Politik in NRW, zum Finanzrahmen sowie zu PR-Maßnahmen) viele weitere Anregungen für uns als Europaschule zu erhalten und freuen uns schon, diese vorstellen und vielleicht schon bald umsetzen zu können. In jedem Fall fühlt sich unser Bekenntnis zu Europa richtig an!

Inge Levin, Heiko Hörmeyer und Laura Leilich (Mitglied im Europateam des GADSA)