Literatur

Literatur in der Oberstufe

Neben dem obligatorischen Fachunterricht erhalten die Schülerinnen und Schüler in der Q1 die Möglichkeit in einem Literaturkurs, ihre kreativen Fertigkeiten und Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Es handelt sich dabei um einen Grundkurs, der mit drei Wochenstunden an einem Nachmittag stattfindet und in Projektform durchgeführt wird. Das GADSA bietet den Schülerinnen und Schülern Literaturkurse im Bereich Theater oder Medien an.

In beiden Kursen arbeiten die Jugendlichen gemeinsam an einem Projekt, an dessen Ende eine Veröffentlichung steht – eine Theateraufführung oder eine Filmvorstellung. Die erfolgreiche Umsetzung der Projekte gelingt nicht zuletzt durch die Kooperation der beiden Kurse, z.B. bei der Gestaltung von Audio- und Videoaufnahmen für eine Theateraufführung. Darüber hinaus wird von den Schülerinnen und Schülern aber auch einiges abverlangt: Sie müssen im Team arbeiten und den Mut entwickeln, ihr Produkt der Schulöffentlichkeit zu präsentieren. Zudem muss damit gerechnet werden, dass gegen Ende des Kurses die drei Wochenstunden kaum für die Proben und Aufführungen ausreichen, sodass zusätzlicher Arbeitsaufwand notwendig ist.

Bei der Entscheidung, welcher der beiden Schwerpunkte (Theater oder Medien) der jeweils individuell richtige ist, hilft die Aufstellung von Gemeinsamkeiten und Unterschieden, welche ihr hier als PDF findet.

Das Rezept für eine gelungene Literaturkurs-Aufführung

Sehn wir doch das Große aller Zeiten / Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, / Sinnvoll still an uns vorübergehn.

Friedrich Schiller

Zutaten:

  • 40-60 Schüler/innen der Jahrgangsstufe Q1
  • 2-3 hochmotivierte Lehrer/innen
  • 1 Pädagogisches Zentrum
  • 100 helfende Hände
  • 61 mal Herzklopfen
  • 4 Liter Adrenalin
  • 1 große Packung Lampenfieber
  • 1 Prise Zweifel
  • 153 kg Material für das Bühnenbild
  • 2 Nähmaschinen für die Kostüme
  • 1 Teelöffel Planungsgeschick
  • 1 Bündel Nerven
  • 500 erwartungsvolle Zuschauer/innen

Vorbereitungszeit:

Man benötigt ein Schuljahr in der Q1, es sollten Geduld, Engagement, Kreativität, diverse Nachmittage und ein paar Wochenenden einkalkuliert werden.

Zubereitung:

Bitte rühren Sie alles zusammen und haben Sie ein Schuljahr Geduld. Drücken Sie die Daumen, sagen Sie mehrmals „toi, toi, toi“ und gehen Sie in diesem Jahr niemals unter einer aufgestellten Leiter her.

Literaturkurs mit dem Schwerpunkt Medien

Three happy friends looking at cell phones outdoors

Zuerst wird der Umgang mit Kameras, Stativen und Mikrofonen erprobt: Mit den eigenen Händen wackelfreie Bilder mit klarer Aufteilung und flüssigen Kamerabewegungen zu erzeugen bildet den Ausgangspunkt. Darauf aufbauend werden Kurzgeschichten über Einstellungsgrößen und Kameratechniken szenisch zu kurzen Spielsequenzen aufgelöst. Grenzen und Chancen optischer (Un-)Schärfen werden als weiteres Ausdrucksmittel filmischen Erzählens ebenso thematisiert und erprobt wie die Optimierung von Lichteinflüssen auf das Bild. – Auch wenn dabei viel hinter der Kamera gearbeitet wird: Jede und jeder ist auch vor der Kamera als Schauspielerin und Schauspieler präsent und gefordert.

Ist der Clip dann schon aussagekräftig und unterhaltsam? In der Regel sind wir als Zuschauer an eine Vielzahl von Effekten gewöhnt. Wie werden sodann weiche Bildübergänge, schnelle Schnitte, weitere Soundspuren, Zeitlupen- und Zeitraffereffekte realisiert? Dafür werden Einblicke in unterschiedliche Programme zum Videoschnitt gegeben und der Umgang mit diesen geschult. Farbfilter und Greenscreen-Effekte bieten schließlich auch den fortgeschrittenen Filmkünstlern genügend Möglichkeiten, sich auszutoben und besondere Geschichten zu erzählen.

Unsere Sehgewohnheiten und die kulturelle Aufladung von Bildwelten werden dabei sowohl anhand ausgewählter Film- und Literaturbeispiele, anhand der aktuellen Werbung und anhand der Schülerprodukte thematisiert und in ihrer Funktion reflektiert. Auf diese Weise ausgestattet besteht der abschließende Teil des Kurses in der Umsetzung eines eigenen Filmprojektes. – Eine Filmaufführung beim Preisträgerabend oder eine Präsentation beim Sommerfest bietet schließlich den Rahmen, um ein größeres Publikum kurzweilig zu unterhalten.

Profilbild von Falk Bankner

Öffentlichkeitsarbeit, Fachvorsitz Literatur, stellvertretender Fachvorsitz Sport

Klassenleitung 6F, Fachvorsitz Kunst, Disziplinarausschuss

n.boedege

Nathalie
Bödege